tfionline Sign in

Juni 1, 2015

Bist du wiedergeboren?

David Brandt Berg

[Born Again—Are You?]

In der Bibel lesen wir „Gott ist Liebe.“ [1] Und was machte Gott, um uns zu beweisen, dass Er Liebe ist, dass Er uns liebt?“ „Denn Gott hat die Welt“ – dich und mich – „so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat.“ [2] Gott liebt dich so sehr, dass Er Jesus hingab, um für deine Sünden zu leiden und die Strafe und das Urteil, das du verdient hast, auf sich zu nehmen. „Gottes Liebe zu uns zeigt sich darin, dass er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit wir durch ihn das ewige Leben haben.“ [3] Jesus ist Ausdruck der Liebe Gottes.

Manche fragen: „Warum kann man nicht einfach Jesus aus dem Spiel lassen? Warum muss man Seinen Namen erwähnen? Warum muss Er immer das Symbol sein? Warum kann man nicht einfach Gott sagen und nur von Gott reden? Dann könnte man es einfacher akzeptieren, wenn man nicht darauf bestehen würde, diesen Namen Jesus zu verwenden.“

„Nun“, entgegne ich normalerweise: „Warum nicht?“ Wenn Er wirklich Gottes Sohn ist und Gott Jesus genommen hat, Sich Selbst der Welt zu offenbaren und Seine Liebe zu zeigen, dann hat Gott Selbst darauf bestanden. „Wer mich liebt, der liebt auch meinen Sohn!“ Das sind Gottes Bedingungen, nicht unsere. „Wer den Sohn verleugnet, gehört auch nicht zum Vater. Doch wer den Sohn bekennt, der gehört auch zum Vater.“ [4] Gott hat darauf bestanden, dass wir Seinen Sohn anerkennen und lieben, und Jesus Selbst sagte: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich.“ [5]

Alles was du also zur Errettung brauchst, ist Jesus. Wir können Gott den Vater nicht einmal begreifen; für uns stellt Gott ein zu großes Konzept dar. Denn so viel der Himmel höher ist als die Erde, so viel höher stehen meine Wege über euren Wegen und meine Gedanken über euren Gedanken. Niemand von uns kann wirklich erfassen, wie groß, wie prächtig und wie wunderbar Gott unser Vater ist. Er steht weit über unserem Verstand und unserer wildesten Vorstellung, denn Er und Sein Geist übertreffen das ganze Universum. Doch Er hat sich dazu herabgelassen, uns Seinen Sohn zu senden, Jesus Christus, um uns zu zeigen, wie Er selbst ist.

Dies ist dann der allerwichtigste Wunsch Gottes für dich, dass du Jesus als den Sohn Gottes anerkennst, an Ihn als deinen Retter glaubst und du Seine Liebe von Gott annimmst, die sich in Seinem Tod am Kreuz manifestierte, als Er die von Gottes vollkommenem Gesetz für unsere Sünden verlangte Bestrafung auf Sich nahm, damit uns vergeben werden könnte, damit wir gerettet werden könnten.

Warum muss uns vergeben werden? Weil wir alle Sünder sind! In der Bibel steht: „Denn alle Menschen haben gesündigt und das Leben in der Herrlichkeit Gottes verloren!“, [7] und „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; das unverdiente Geschenk Gottes dagegen ist das ewige Leben durch Christus Jesus, unseren Herrn.“ [8]

Zunächst müssen wir zugeben, zu wissen, dass wir Sünder sind. Doch wird von einigen behauptet: „Ich bin doch ziemlich gut. Gott wird sicher ein Einsehen mit mir haben, weil ich ziemlich gut bin, zumindest sehr viel besser als viele andere.“ Es tut mir leid; aber das reicht nicht, denn du kommst nicht in den Himmel, es sei denn du bist vollkommen! Niemand ist vollkommen. Alle machen Fehler und alle haben gesündigt.

Jesus starb aus dem Grund, weil wir alle Sünder sind und es uns unmöglich ist, perfekt zu sein. Für uns war es unmöglich, Gottes vollkommene Gesetze, wie die des Mose zu halten. Niemandem ist es möglich, die Zehn Gebote zu halten; es ist einfach unmöglich! Allein Jesus war vollkommen und vermochte deswegen den Preis für unsere Sünden zu zahlen, und damit konnte Gott uns vergeben, hatte Jesus doch unsere Strafe auf sich genommen. Er war der einzige, der vollkommen war und uns darum das Geschenk der Errettung geben konnte, da wir es nie verdient hätten. Wir könnten niemals vollkommen sein; dauern sündigen wir und begehen Übertretungen.

Es ist wie eine Begnadigung: Gott bietet dem Schuldigen Begnadigung an. Dabei kommt es nicht darauf an, wie schlimm oder wie niederträchtig du bist oder was du angestellt hast – für Gott spielt es keine Rolle! Wenn du vor Ihm deine Sünden bekennst, Ihn um Seine Vergebung bittest und Jesus in deinem Herzen aufnimmst, dann wir Er dich retten.

Du könntest dich nicht am eigenen Schopf aus dem Schlamm ziehen; du könntest dich nicht selbst retten. Du könntest nicht gut genug sein, unmöglich. Wärst du gut genug, gerettet zu werden, wärst du Gott höchst persönlich. Doch weder du noch ich sind Gott. Wir sind alle Sünder, und um gerettet zu werden, brauchen wir Seine Liebe und Gnade; und diese Liebe und Gnade finden wir in Jesus Christus.

„Weil Gott so gnädig ist, hat er euch durch den Glauben gerettet. Und das ist nicht euer eigener Verdienst; es ist ein Geschenk Gottes.“ [9] Ihr könnt euch nicht selbst retten, egal wie sehr ihr versucht, gut zu sein. Ihr könnt nicht gut genug sein, um die himmlische Vollkommenheit Seiner heiligen Errettung durch seine Gnade, Liebe und Barmherzigkeit zu verdienen.

Wir bekommen die Errettung als reines Geschenk, nicht, weil wir gut genug sind oder weil wir es verdienen oder uns erarbeitet haben und auch nicht wegen unserer Werke, die wir getan haben oder Gesetzeswerke oder Gesetzesbefolgung. Wir bekommen Errettung, einfach nur, weil Gott uns liebt und Er sie gibt. Alles was wir zu tun haben, ist glauben und sie erhalten. Sie ist ein Geschenk Gottes.

Doch viele sind einfach zu stolz, das Geschenk zu akzeptieren. Für alles, was sie erhalten, wollen sie etwas tun. Aber weder noch so viele Kirchgänge, Gebete oder sonst etwas wird dich retten; nur Jesus rettet. „Denn es gibt nur einen Gott und nur einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen: Das ist Christus Jesus, der Mensch geworden ist.“, [10] und „In ihm allein gibt es Erlösung! Im ganzen Himmel gibt es keinen anderen Namen, den die Menschen anrufen können, um errettet zu werden.“ [11]

Allein Jesus kann uns von der Sünde befreien, von ihrer Macht und von ihren Schuldgefühlen. „Doch wenn wir ihm unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns vergibt und uns von allem Bösen reinigt.“ „Das Blut von Jesus, seinem Sohn, reinigt uns von jeder Schuld.“ [12] Egal was du getan hast.

Er wird dir jede noch so trickreiche Sünde vergeben, außer einer, nämlich Jesus abzuweisen. Denn das ist „Blasphemie gegen den Heiligen Geist“, den Geist der Wahrheit. [13] Die einzige unverzeihliche Sünde ist die Sünde der Zurückweisung des Heiligen Geistes, sich weigern, der Stimme Gottes zu folgen und Seine Liebe und Seine Errettung in Christus zu verschmähen. Er sagte, dass das nicht in diesem Leben noch in der kommenden Welt vergeben würde.[14]

Die große Verdammung liegt also nicht daran, dass die Menschen schon sündig sind, denn all das kann Gott vergeben und wird es vergeben, wenn wir Sein Pardon durch Seinen Sohn bekommen. Die große Verdammung aber besteht im Zurückweisen von Jesus Christus. „Und so vollzieht sich das Gericht: Das Licht ist vom Himmel in die Welt gekommen, aber sie liebten die Dunkelheit mehr als das Licht, weil ihre Taten böse waren.“ [15]

Doch kommst du zum Licht – Jesus, „das Licht der Welt.“ [16] – „Also gibt es jetzt für die, die zu Christus Jesus gehören, keine Verurteilung mehr“, [17] für diejenigen, die Christus und Seine Vergebung angenommen haben. Der Herr sagt; „Der Gottlose soll seinen Weg verlassen und der Übeltäter von seinen Plänen absehen! Stattdessen soll er zum Herrn umkehren, damit er sich seiner erbarmt. Ja, bekehrt euch zu unserem Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung. [18]

Beim Herrn kannst du wieder ganz von vorne anfangen, denn wenn du Jesus als deinen Erretter bekommen hast, bist du buchstäblich „von neuem geboren“ und „ein neuer Mensch“ der in Christus lebt.“ [19] Gott spricht: „Ich habe deine Sünden aufgelöst wie Nebel, deine Vergehen wie Wolken zerstreut. … Und ich werde ihr Unrecht vergeben und nie wieder an ihre Sünden denken.“ [20]

Wenn du einmal Jesus angenommen hast, kannst du Ihn nicht mehr verlieren. Er wird dich niemals ausstoßen. „Alle aber, die der Vater mir gegeben hat, werden zu mir kommen, und ich werde sie nicht zurückweisen oder hinausstoßen.“ [21] Wenn du Jesus besitzt, wenn du den Herrn besitzt, dann besitzt du das Leben, das Ewige Leben, und Ewiges Leben kann man nicht mehr verlieren. Du kannst zwar dein körperliches Leben verlieren, dein Ewiges Leben hingegen niemals!

Errettung besteht für immer. Wenn du einmal gerettet bist, bist du für immer gerettet, denn Gott kann nicht lügen oder Sein gegebenes Wort zurücknehmen oder sich selbst betrügen. Gott ändert Seine Meinung nicht! Wenn du einmal Jesus Christus angenommen und Ihn in dein Herz gelassen hast, du Ihn liebst und kennst und an Ihn als deinen Erretter glaubst, dann bist du ein gerettetes Kind Gottes und wirst für immer leben. Bist du einmal „wiedergeboren“ als Sein Kind, dann wirst du immer Sein Kind bleiben.

So einfach ist das. Alles was dir zu tun bleibt, ist Jesus, Gottes Sohn, als deinen Erretter anzunehmen, indem du Ihn in dein Herz bittest. Das kann jetzt sofort geschehen, wenn du dir Gottes Lösung zu all deinen Problemen wünschst und all Seine Liebe und Sein Glück, dein Herz mit Freude zu füllen und  mit einem neuen Plan und Ziel im Leben. Er ist einfach so prachtvoll und es ist alles so einfach. Warum versuchst du es nicht einmal mit Ihm?

Jesus sagt: „Ja, ich bin das Tor.“ – in das Haus des Vaters, das Königreich Gottes – „Wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden.“[22] Wenn du also in den Himmel kommen möchtest, wirst du durch Jesus hindurchgehen müssen, die offene Tür. Du musst nur an diese Tür glauben, durch sie vertrauensvoll hindurchgehen, Jesus annehmen und dann bist du gerettet. Du hast die himmlische Sphäre der Errettung betreten, das Königreich Gottes, indem du einfach durch die offene Tür, Jesus, hineingetreten bist. 

Zusammengestellt aus Schriften von David Brandt Berg. Ursprünglich erschienen im März 1984. Gekürzt und neu herausgegeben im Juni 2015. 


  1. 1. Johannes 4:8.
  2. Johannes 3:16.
  3. 1. Johannes 4:9.
  4. 1. Johannes 2:23.
  5. Johannes 14:6.
  6. Jesaja 55:9; 1. Könige 8:27.
  7. Römer 3:23.
  8. Römer 6:23.
  9. Ephesers 2:8–9.
  10. 1. Timotheus 2:5.
  11. Apostelgeschichte 4:12.
  12. 1. Johannes 1:9, 7.
  13. Markus 3:28–29.
  14. Matthäus 12:32.
  15. Johannes 3:19.
  16. Johannes 8:12.
  17. Römer 8:1.
  18. Jesaja 55:7, 1:18.
  19. Johannes 3:3; 2. Korinther 5:17.
  20. Jesaja 44:22, 38:17; Hebräer 8:12.
  21. Johannes 6:37.
  22. Johannes 10:9.